October 22, 2017 by

AnSturm 2017 in Poysdorf

Turnierbericht

Die ersten und leider einzigen Gegner waren die Wiener Lok Stoli, wo die neuen SpielerInnen vor lauter Aufregung schon dampften. Das 45-minütige Spiel war sehr laufreich, fair und gatschig, dass die Lokomotiven 9 zu 7 gewinnen konnten.

„Man öffne den Spritzwein!“ war das Motto nach den „Aufwärmspielen“. Voller Motivation für die nächsten Spiele am matschigen Rasen warteten wir unter den Dächern von Poysdorf. Doch nach einem Captainmeeting mit dem Platzwart musste das Turnier leider beendet werden.

„Was nun?“, die Frage der Stunde, die sich aber relativ schnell lösen ließ. Das Team beschloss, sich einen gemütlichen Tag in der Sauna zu gönnen. So kam das Team Dreh und Trink auf die Idee in ein 4-Sterne Golfhotel zu fahren, um dort den ganzen Nachmittag zu saunieren.

Nach einer Teamstärkung durch 4 Saunadurchgänge und vielen künstlerischen Eindrücken der Weinstadt (Trauben), kamen alle mit müden Augen zum gemeinsamen Abendessen im Veltlinerhof an. Dort wartete schon ein großes Buffet, dass wir uns nach einem so „anstrengenden“ Tag verdient hatten. Mit ein paar Gläschen Wein ließ das Team den Abend gemütlich ausklingen und machte sich wieder auf den Weg nach Wine, ah… Wien. (War das jetzt ein Oxymoron?!)

Erlebnisse mit dem Ultimate Team Dreh und Trink auf meinem ersten, kurzen, gatschigen aber lustigen und entspannenden Turnier – Ansturm!

mde

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *