July 17, 2015 by

ÖSTM 2015

Turnierbericht

Die Staatsmeisterschaften 2015 in der Kategorie Mixed lockten viele süße Dreh und
Trinks in eine Stadt, die sich mit Ruhm und Glanz schmückte: Gleisdorf, die
Solarhauptstadt Europas.

Erster Tag, Freitag.

Am 10. Juli packten uns Dreh und Trinks Motivation und Frisbeegeilheit und so
starteten wir ins erste Spiel gegen unsere Lieblingsgrazer, die Augärtner. Doch
mussten sich unsere Wiener Stadtlungen erst an die steirische Landluft gewöhnen,
weshalb uns die Steirer zu Beginn mit 4:0 davonzogen. Doch auch die Süßtesten
unter uns zeigten Biss und wir kamen wieder ins Spiel. Leider war die Zeit nicht auf
unserer Seite und wir mussten uns nach den 75 Minuten Spielzeit mit zwei Punkten
Rückstand geschlagen geben.
Gegen Moose Company konnten wir unsere flinken Beinchen doch noch beweisen
und selbst ihre beeindruckenden Hammer konnten uns nicht stoppen. So ernteten
wir unseren ersten Sieg mit +2.

Zweiter Tag, Samstag.

Erstes Spiel gegen Lok Stoli. Leider sind wir etwas verspätet eingestiegen. Obwohl
wir stark aufholten und die neue Stoli-Zone mit sicherem Handlerspiel so richtig zum
Schnaufen brachten, erlaubte uns der anfängliche Rückstand keine Führung mehr.
Das zweite Spiel gegen die Raabtal Renewables Gleisdorf zeigte, dass sich unsere
Lungen gut an die neue Umgebung gewohnt hatten. Großartige Defensearbeit und
starker Druck, den wir aufbauten, ließen uns das Spiel mit +2 abschließen. Es wäre
noch eindeutiger gegangen, doch ein paar Offensefehler waren dann leider doch
dabei. Am nächsten Tag ging’s also um die Plätze 9–12.
Nach solch einem heißen und heiß umkämpften Tag war leider nicht mehr viel
Energie für Party übrig. Aber wir gaben auch hier unser Bestes!

oestm-bella

Dritter Tag, Sonntag.

Wir sind heiß, heiß, heiß auf die Revanche gegen Stoli!!!
Wir legten einen super Start hin, doch offensichtlich kämpfte Lok Stoli nicht mit
fairen Mitteln. Da haben sie wohl einfach die Scheibe mit russischen Vodka
eingeschmiert, um einen Pulldrop auf unserer Seite heraufzubeschwören. DnT ließ
sich davon aber nicht einschüchtern und zeigte wieder einige astreine
Defenseaktionen. Doch leider flog die Scheibe auf DnT-Seite nicht mehr gerade
genug und wir mussten uns mit -4 geschlagen geben.
Das mit Abstand coolste und spannendste Spiel war unser letztes gegen die
Salzburger Schleudertraum. Sehr freundschaftlich begann das Spiel damit, dass wir
an dem nach wie vor heißen Tag das gelbe Dreh und Trink (also Orangen) sein
durften, weil laut Schleuderteam-Captain: „Ihr besser in Gelb ausseht als wir.“
Die Salzburger hatten starke spanische Unterstützung. Doch die wackeren DnT-
Orangen fanden ein Rezept: Die großen DnTs standen immer auf Lang und das
Marker-DnT verhinderte den unheilvollen Backhand-Huck … Früh genug, um von
10:5 auf 11:11 aufzuholen, doch eine Spur zu spät für den Sieg. So verloren wir
Dreh und Trinks den heiß umkämpften Universe Point mit einem Lächeln auf dem
Gesicht und überaus zufrieden mit unserer Leistung und dem Wochenende!
Zu guter Letzt sei zu erwähnen, dass DnT die höchste positive attitude von allen 16
Teams hatte. In diesem Sinne ein fettes BOOOOOM!

oestm-team

Results:

1. Wiener Mischung
2. Catchup Graz
3. Mosquitos
4. Chuck Bronson
5. Innsiders
6. Wunderteam
7. Disc Fiction
8. Flying Circus
9. Styrian Hawks
10. Lok Stoli
11. Schleudertraum
12. Dreh und Trink
13. Raabtal Renewabels
14. Augärtner
15. Ampullen
16. Moose Company

Spirit:

1. Raabtal Renewables
2. Catchup Graz
3. Dreh und Trink

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *